Aktuelle Statistik verzeichnet 1.109 Beschwerden über PKV Anbieter

Im Jahr 2014 wurden insgesamt 1.109 Beschwerden über Anbieter privater Krankenversicherungen gezählt – das sind 258 weniger als 2013. Die meisten Beschwerden musste dabei die AXA verbuchen. Im Vorjahr hat nur die DKV AG noch mehr Kritik eingesteckt. Zahlreiche Unternehmen haben hingegen kaum Beschwerden erhalten.

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) veröffentlicht regelmäßig in ihrem Jahresbericht Zahlen aus der Beschwerdestatistik über private Krankenversicherer. Der aktuelle Bericht zählt insgesamt 1.109 Beschwerden, die bei der BaFin eingegangen sind. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Zahl von 1.367 Beschwerden um 258 verringert. Die Daten werfen dabei zwei Fragen auf: Zum einen ist unklar, ob die Versicherten insgesamt zufriedener geworden sind. Zum anderen wird aus der Statistik nicht ersichtlich, ob die Anschuldigungen an die Versicherer rechtmäßig sind oder nicht. Die Zahlen sind demnach nur bedingt aussagekräftig.

BaFin Beschwerdestatistik: Diese Anbieter sind besonders betroffen

Die Zahlen aus dem Jahresbericht geben an, wie viele Beschwerden ein Anbieter einer privaten Krankenversicherung (PKV) erhalten hat. Dabei wird die Anzahl der Versicherten den Beschwerden gegenübergestellt. Auf diese Weise können die Daten im Verhältnis zueinander ausgewertet werden. Besonders positiv fällt dabei beispielsweise die Württembergische Krankenversicherung auf, die bei 302.376 Versicherten lediglich eine Beschwerde erhalten hat.

Unzufrieden mit der PKV? Diese Möglichkeiten haben Versicherte

Wer unzufrieden mit seinem PKV Anbieter ist, weil Leistungen gar nicht, nicht in voller Höhe oder zu spät ausgezahlt wurden, hat nicht nur die Möglichkeit, sich bei der BaFin zu beklagen. Für solche Fälle steht auch der Ombudsmann der privaten Krankenversicherung zur Verfügung. Bei ihm können sich Privatpatienten, die Probleme mit ihrem Versicherer haben, juristischen Rat holen und gegebenenfalls in einem Schlichtungsverfahren für ihr Recht eintreten.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr