30% Gewichtsverlust: Forscher testen neue Pille zum Abnehmen

28.11.2011: Amerikanische Forscher arbeiten seit mehreren Jahren an einer Anti-Übergewicht-Pille, erste Erfolge konnten sie im Tierversuch bereits vorstellen. So wurde bei Mäusen schon vor längerer Zeit ein Gewichtsverlust von 30 Prozent erreicht. Jetzt konnte bei Affen ein sogar Gewichtsverlust von 11 Prozent erreicht werden. Damit könnten Adipotide wirksam im Kampf gegen Übergewicht werden, das unter anderem auch Privatversicherte im Auge behalten sollten. Schließlich führen überflüssige Pfunde zu einem höheren Beitrag.

Erste Tests am Menschen ab 2012

Auch wenn der Gewichtsverlust, der bei den Mäusen bereits vor sieben Jahren erreicht werden konnte, bei Rhesusaffen nicht erzielt werden konnte, ist es doch ein Erfolg.

Denn ein Gewichtsverlust von 11 Prozent in 4 Wochen bei einem Lebewesen mit einem dem Menschen vergleichbaren Stoffwechselsystem stellt einen Schritt in die richtige Richtung dar. Die Forscher der University of Texas in Austin sind nun soweit, dass sie im kommenden Jahr die ersten Versuche mit menschlichen Patienten durchführen wollen.

Die ersten Versuche sollen bei Prostatakrebs-Patienten durchgeführt werden, denn diese legen behandlungsbedingt eine große Menge an Depotfett an. Die Hormontherapie bei der Behandlung von Prostatakrebs führt häufig auch zu Übergewicht, die Forscher hoffen nun, dass die Behandlung mit Adipotiden nicht nur den Lebensstandard der Krebspatienten verbessert. Auch soll die Behandlung des Krebses dadurch verbessert und erfolgreicher werden, indem  das Immunsystem gestärkt und Gesundheitsrisiken gesenkt werden, wie der Co-Leiter der Studie, Wadith Arap, erklärte.

Auch für andere Bereiche interessant

Anschließend könnte die neue Anti-Fett-Pille auch in anderen Bereich interessant werden. Schließlich wird die Bevölkerung in vielen Ländern zunehmend dicker, was nicht nur gesundheitliche Auswirkungen hat. Auch die Finanzen leiden unter den überflüssigen Pfunden, da etwa im Rahmen des PKV-Wechsel in der Gesundheitsprüfung hier ab einem gewissen Übergewicht Zuschläge erhoben werden.

Wie hoch der Risikozuschlag letzten Endes ausfällt, hängt von der Höhe des Übergewichts ab. Adipöse Privatpatienten müssen dadurch teilweise mit drastischen Aufschlägen auf ihre PKV rechnen. Bevor die neue Pille allerdings hier zum Einsatz kommt, dürfte es noch dauern.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr